Rechtspopulismus.net ist eine Kommunikationsplattform.

 

Wir sind dankbar für die guten und vielen Seiten gegen Rechtsextremismus, gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und für Demokratie und Toleranz. Darauf bauen wir auf.

 

Mit dieser Kommunikationsplattform stellen wir ein Technik für den Diskurs und für Verständigungsprozesse zur Verfügung. Sie kann auch von Gruppen als Tool für zeit- und ortsunabhängige Zusammenarbeit genutzt werden.

 

Thematisch geht es um Flüchtlings- und Fremdenfeindlichkeit, um Rassismus, um Islamfeindlichkeit, um Sexismus und Homosexuellenfeindlichkeit und andere feindselige Einstellungen gegenüber "anderen". Also nicht um die Parolen von Menschen mit geschlossenem rechtsextremen Weltbild, sondern um Einstellungsmuster und Meinungsäußerungen, die in die Nähe von Versatzstücken rechtsextremer Haltungen weisen.

Wie gehen wir mit solchen Meinungsäußerungen um? Wie schätzen wir sie ein? Wie weit gehen sie in Richtung Rechtspopulismus? Sind es Argumente, Parolen oder brutale Menschenverachtung? Sind wir selber gefeit vor feindlichen Einstellungen gegenüber irgendwelchen "anderen"?

Vertreter rechtspopulistischer Einstellungsmuster sind oft weder dumm noch ungebildet und auch nicht sozial ausgegrenzt. Es fehlen ihnen nicht die richtigen Informationen, vielmehr wollen sie so sein wie sie sind. Viele aber - so unsere These - sind bereit, andere Perspektiven zu diskutieren. Deshalb bieten wir diese Plattform an: Um die derzeitige Polarisierung der Gesellschaft nicht weiter zu treiben, sondern zu helfen, die vielen Anlässe und Notwendigkeiten der Diskussion im beruflichen wie privaten Alltag gut zu nutzen. Und um einer weiteren Verbreitung der Akzeptanz von rassistischen und rechtspopulistischen Meinungen entgegen zu wirken.

Eine Arbeits- und Kommunikationsplattform, das heißt internetgestütztes demokratisches Handeln gegen rechts, ist auch deshalb sinnvoll, weil die Verbreitung von Hass via Internet zunimmt. Ein Widerstand gegen diese Zunahme an Rechtspopulisten und Gewaltbefürwortern im Internet kann nur über das Medium selbst geleistet werden.

 

Die Diskussion über das Vorgehen gegen Rechtspopulismus und das gemeinsame Arbeiten braucht einen geschützten Raum. Den stellen wir mit dieser Plattform zu Verfügung. Rechtspopulismus.net bietet eine ausgefeilte Technologie mit zahlreichen Funktionalitäten, über die sonst keine vergleichbare Plattform verfügt. Entscheidend ist das umfangreiche und differenzierte Rechtemanagements. Damit wird ein sicheres virtuelles Netzwerk erst möglich.

 

Aus Sicherheits- und Datenschutzgründen hosten wir alle Daten auf einem eigenen, geschützten Server mit Standort Deutschland.

 

Konzeptionell bzw. inhaltlich wird das Projekt von Dr. Alexander Klier (Social Learning Consultant bei Beck et al. Services) und Renate Grasse (Netzwerk demokratische Bildung München) betreut und weiterentwickelt. Technisch betreut wird die Plattform von Andreas Buchner. Damit sind die Initiatoren des Projekts genannt. Sie arbeiten ehrenamtlich für das Projekt.

 

Die Anschubfinanzierung kommt von der Petra-Kelly-Stiftung. Für den weiteren Ausbau und Pflege ist zusätzliche Finanzierung notwendig.